Selbstbefriedigung in der Beziehung – darf ich?

Beim Überfliegen der Schlagzeilen bin ich heute bei einer Headline hängengeblieben: Mia Julia muss rechtfertigen, dass sie sich selbst befriedigt. Denn nicht nachvollziebar war für manchen Herren der Schöpfung ein Posting von ihr in den Sozialen Medien, in welchem sie stolz ihr neues Spielzeug präsentiert: Die „Automatic Sex Maschine“. Dass ein ehemaliger Pornostar selbst Hand anlegt, führte zu regen Diskussionen im Netz.

Als Single in Corona-Zeiten ein Muss

„Wie kann es sein, dass so eine Frau wie du sich mit so einem Teil befriedigen muss?“, fragte ein User sichtbar irritiert und mit leichtem Vorwurf in der Frage. Doch STOPP: Wer sagt, dass Mia MUSS und nicht einfach WILL? Wie steht es eigentlich um das Thema Selbstbefriedigung bei Mann und Frau, egal ob vergeben oder Single?

Nun, wer außerhalb einer Partnerschaft lebt, hat in Zeiten von Corona eher schlechte Karten, um durch fremdes körperliches Dazutun zum Orgasmus zu kommen. Ausnahmen mag es geben, doch durch Clubschließungen, Kontaktverbot und geschlossene Hoteltüren ist man wie frau auf sich allein gestellt. Wen mag es verwundern, wenn dann die eigene Fingerfertigkeit gefragt ist – und auch der Verkauf von Sextoys stark gestiegen ist.

Selbstbefriedigung in der Beziehung?

Doch wie sieht es aus, wenn man mit seinem Partner unter einem Dach lebt? Ist das „Kuscheln mit sich selbst“ ein Affront, gar ein Zeichen von sexueller Nichtbefriedigung? Ich persönlich finde Jein.
Zunächst einmal: Selbstbefriedigung erfüllt einen anderen Zweck als Sex mit dem Partner. Geht es bei der Zweisamkeit um erotische Lust, wildes Durcheinander oder innige Schäferstündchen, steht bei der One-(wo)man-Show in erster Linie die schnelle Befriedigung im Mittelpunkt. Damit einher geht das Gefühl der Entspannung, verbunden mit Stressabbau. Und vielleicht hat man nach einem stressigen Tag auch gar nicht mehr die Energie und das Einfühlungsvermögen, um sich intensiv mit dem Partner in erotische Sphären treiben zu lassen.

Wenn allerdings Selbstbefriedigung als Lusterfüller den Sex mit dem Partner ersetzt, sollte man das Gespräch suchen. Denn sonst steht schnell der Vorwurf im Raume: „Du findest mich gar nicht mehr begehrenswert!“ Aber vielleicht sind einfach sexuelle Wünsche unausgesprochen oder Fantasien tatsächlich nur geheime Träume? Da hilft nur eines: Reden und den gemeinsamen sexuellen Horizont erweitern. Ansonsten hilft manchmal auch ein Einfaches „Darf ich dir zu Hand gehen Liebling?“, um aus einer Solonummer ein heißes Doppel werden zu lassen.

Mia Julia hat übrigens noch einen weiteren wichtigen Aspekt zur Sprache gebracht: „“Es gehört einfach dazu, dass man den eigenen Körper kennenlernt oder verwöhnt.“

In diesem Sinne: Feuer frei…

Kategorien Blog Erolifestyle
Michele

über

Michele hat mit 24 Jahren die Swinger-Welt für sich entdeckt. Seitdem hat sie viele Erfahrungen machen können und weiß ganz genau worauf sie steht - und verrät ihre Geheimnisse!