Partnervermittlung Empfehlungen

Partnervermittlung: Unsere Empfehlungen

Es gibt ehrlich gesagt mehr Plattformen wie Sand am Meer. Doch welche ist wirklich empfehlenswert? Wir haben für euch die verschiedenen Angebote für Partnervermittlung unter die Lupe genommen. Und haben hier für euch unverbindliche Empfehlungen aufgelistet. Schaut sie euch an, denn jeder von euch setzt bestimmt individuelle Schwerpunkte

Parship

Mit über 5 Millionen Mitgliedern und einer Erfolgsquote von ca. 38 % einer der führenden Anbieter. Man kann das Angebot über eine kostenlose Mitgliedschaft testen und einen ersten Eindruck erhalten. Parship „funktioniert“ über einen Test zur Persönlichkeit, der wissenschaftlich ausgewertet wird. Man kann sich ein Profil anlegen, die individuellen Partnervorschläge ansehen und Nachrichten zu erhalten. Will man in unbegrenztem Umfang antworten und Fotoalben einsehen, ist die (kostenpflichtige) Premium-Mitgliedschaft notwendig, die auch weitere Leistungen beinhaltet. Das „Matching“ funktioniert gut, es sind ca. 50 % Frauen und ca. 50 % Männer registriert, die auch entsprechend aktiv und tatsächlich offen für eine feste Beziehung sind.





*

Elitepartner

Die Werbung hält, was sie verspricht: Von den aktuell knapp 4 Millionen Mitgliedern sind derzeit über 65 % Akademiker, was tatsächlich zu einem gewissen Niveau führt, jedoch auch keine Garantie darstellt. Weiterhin fällt der starke Frauenanteil von ca. 54 % auf (der höchste unter den Partnervermittlungen). Um eine hohe Erfolgsquote zu generieren (und Fake-Profile zu vermeiden) werden alle neuen Mitglieder durch professionelle Mitarbeiter sorgsam überprüft.
Bei ElitePartner ist der größte Teil der Mitglieder zwischen 30 und 49 Jahre alt. Der Vermittlungserfolg wird mit ca. 42 % angegeben, das Preisniveau ist etwas höher als bei Parship.





*

LemonSwan

Neu (seit 2017) am Markt ist die Seite LemonSwan, die (aufgrund der Herkunft der Gründer) die Erfahrungen aus den beiden obigen Portalen vereint und mit bereits über 200.000 „aktiven, gebildeten und niveauvolle Singles, die auf der Suche nach einer langfristigen Beziehung auf Augenhöhe sind“, werben. Tatsächlich ist auch hier eine Geschlechterverteilung von 56 % Frauen und 44 % Männern anzutreffen, die Erfolgsquoten belaufen sich nach eigenen Angaben auf: „60 % hatten ein erstes nettes Date, 35 % haben einen Partner kennengelernt“. Auffallend ist eine überdurchschnittliche Attraktivität der Mitglieder, alle Profile sind handgeprüft. Unique: Für Studenten, Alleinerziehende und Auszubildende ist die Partnervermittlung kostenlos. Für alle anderen gibt es auch hier eine kostenlose Testphase und später gute Rabatte für eine Premium-Mitgliedschaft.

Neu.de

Der „Klassiker“ unter den Portalen, mit ebenfalls über 5 Millionen Mitgliedern in Deutschland (ca. 40 Mio. in Europa) – hier jedoch aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Schichten und ebenfalls mit hoher Aktivität. Das Geschlechterverhältnis hat mit 57 % einen leichten Männer-Überhang. Klassiker deshalb, weil bei Neu.de noch auf das duale System (Vermittlungsvorschläge und eigenständige Suche) gesetzt wird, letzteres ist bei den vorher vorgestellten kaum bis nicht möglich. Die Prüfung zu Beginn ist nicht so umfangreich, bei täglich 6 Vorschlägen werden die Profildaten (wie z.B. Größe, Alter, Wohnort, Interessen) gematcht. Bei der eigenständigen Suche besteht die Kontaktaufnahme per Mail oder Privatchat sowie die Möglichkeit, „klassisch“ eine Kontaktanzeige aufzugeben.