Kamasutra Die Bootsfahrt

Kamasutra – Die Bootsfahrt

Sportlich gesehen sind wir bei dieser Stellung im Kamasutra auf einem mittleren Level. Wobei allerdings die Frau die Hauptarbeit zu leisten hat. In der Ausgangssituation liegt er nämlich bequem auf dem Rücken. Sie setzt sich mit gespreizten Beinen seitlich auf seinem Penis hab. Möge das Spiel beginnen.

Sie bestimmt – aber Kondition ist wichtig

Diese Position im Kamasutra überlässt der Frau die Kontrolle. Wie tief er eindringt, welcher Rhythmus den Takt angibt – der Mann hat bei dieser Position so gut wie kein Mitspracherecht. Im Gegensatz dazu kann sie bestimmen, wie weit sie in aufnimmt – und kann parallel wundervoll selbst ihre Klitoris stimulieren. Allerdings muss man sagen – ein wenig Kondition und Beinmuskeln sind schon gefragt! Für ein besseres Gleichgewicht kann sie sich dabei auf den Händen abstützen.

Der Mann stimuliert auch

Doch auch seine Hände sind nicht zu Untätigkeit verpflichtet. Angefangen von leichten Rückenstreicheln bis leichte Schläge auf den Po – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Zumindest auch einseitig kann er ihre Brustwarze bespielen.

Fazit – Kamasutra für Fortgeschrittene

Wer für etwas Abwechslung in seinem Liebesspiel sorgen möchte, ist mit dieser Position im Kamasutra richtig beraten. Eine leichte Abwandlung der bekannten Reiterstellung kann bei der Frau wahre Höhenflüge auslösen. Hat sie doch die Möglichkeit, ihre Klitoris zusätzlich zu bespielen. Insbesondere auch für schwangere Frauen wird Die Bootsfahrt empfohlen – allerdings sollte man nicht über sein individuelles sportliches Level hinausgehen.  

Noch mehr Stellungen aus dem Kamasutra findest du hier.

Kategorien Blog Kamasutra
Alexandra

über

Nach Jahren als Journalistin in der "normalen Welt" tätig, zog es Alexandra auf die "heiße Seite" des Lebens. Als Chefredakteurin verantwortet sie die inhaltliche Ausrichtung von Erolifestyle, wobei sie sich zu 100 Prozent auf das Themengespür ihreres Autorenteams verlassen kann. Alexandra greift gerne die aktuellen Nachrichten und Entwicklungen auf - kann dabei allerdings manchmal ihre spitze Feder nicht so ganz im Zaum halten.