Kamasutra Brückenpfeiler

Kamasutra – Der Brückenpfeiler

Wer sein Sexleben etwas abwechslungsreicher gestalten möchte, greift gerne zu Sexspielzeugen. Oder probiert sich an der großen Sex-Bibel. Die hier vorgestellte Stellung gilt dabei als eine der anspruchsvollsten Positionen im Kamasutra. Der Brückenpfeiler ist malerisch schön anzuschauen, aber tatsächlich nachahmenswert tatsächlich nur für Extremsportler geeignet. Was hat es mit dieser Kamasutraposition auf sich?

Die Ausgangsposition im Kamasutra

Der Mann legt sich auf einem harten Untergrund auf den Rücken. Nun stellt er seine Hände neben seine Ohren und drückt sein Gesäß hoch, bis er sich wie eine Brücke vom Boden abhebt. Ist dies schon sportlich genug, kommen wir nun zu der echten Herausforderung: Die Frau setzt sich auf sein (offentlich noch erigiertes) Glied. Dabei hängt es von ihrer Körpergröße ab, ob sie ihre Füße seitlich seiner Hüfte fest auf den Boden stellt oder auf Zehenspitzen steht. Nun „reitet“ sie ihn – allerdings vorsichtig und langsam. Der Vorteil: In dieser Position bestimmt sie das Geschehen. Wie tief er eindringt, wie schnell der Rhythmus ist – er hat beim Brückenpfeiler nichts zu melden.

Kamasutra Der Brückenpfeiler

Die Realität

Selbst die sportlichsten Männer werden bei dieser Position des Kamasutras eher darauf bedacht sein, ihr Gleichgewicht zu halten und nicht einzusacken. Selbst wenn „man“ es mehrere Minuten aushält, kommt die Lust eher zu kurz. Wilde Extase ist bei beiden nicht gegeben, ist doch auch sie eher bedacht auf das Wohlergehen des Partners und nicht in völliger Leidenschaft versunken.

Kamasutra light

Wen der Brückenpfeiler dennoch reizt, kann eine abgeschwächte Position ausprobieren. Dafür bildet ein Stuhl oder Hocker quasi einen „Brückenpfeiler“ unter dem Gesäß des Mannes. So kann er sein Gewicht abstützen und auch seine (tatsächliche) Standfestigkeit erhöhen – was die ganze Situation etwas entspannen dürfte.

Fazit

Lust, einfach mal etwas anderes auszuprobieren? Der Brückenpfeiler aus dem Kamasutra ist mit Sicherheit nicht 08/15. Allerdings sollte man sich nicht überschätzen und auch sie darf sich nicht enttäuscht zeigen, wenn er abbricht. Denn auf Teufel komm raus gegebenenfalls noch eine Verletzung zu riskieren – das ist der beste Sex nicht wert.

Kategorien Blog Kamasutra
Alexandra

über

Nach Jahren als Journalistin in der "normalen Welt" tätig, zog es Alexandra auf die "heiße Seite" des Lebens. Als Chefredakteurin verantwortet sie die inhaltliche Ausrichtung von Erolifestyle, wobei sie sich zu 100 Prozent auf das Themengespür ihreres Autorenteams verlassen kann. Alexandra greift gerne die aktuellen Nachrichten und Entwicklungen auf - kann dabei allerdings manchmal ihre spitze Feder nicht so ganz im Zaum halten.