BDSM_Anfaenger

BDSM-Anfänger: Wichtige Tipps

Die Hände sind fixiert, die Augen verbunden. Die Peitsche treibt das Kopfkino, bevor sie auf der Haut ihre Spuren hinterlässt. BDSM – eine Gradwanderung zwischen leichtem 50 Shades of Grey Gedanken und echtem Spiel zwischen Dominanz und Devotion; Schmerz und Hingabe. Was macht den Reiz in dieser Konstellation aus? Wann gibt man sich freiwillig hin und welche Regeln sollte man auf jeden Fall befolgen? Tipps und Hinweise für BDSM-Anfänger.

BDSM-Anfänger: Worauf ihr auf jeden Fall achten solltet!

Euch reizt der Gedanke? Ihr seht in Klebeband nicht nur praktisches Haushaltsmaterial, sondern auch eine Fixierung? Die Bettpfosten bieten auf einmal andere Möglichkeiten? Willkommen in der BDSM-Anfänger Welt. Doch ist es nur der Klatsch auf den Po, das Anlegen von Handschellen? Was bedeutet BDSM, wie lebt man diese Welt? Und wie findet man überhaupt hinein?

Hingabe und Unterwerfung

Vertrauen ist das größte Geschenk. Denn darüber reden wir im Bereich BDSM-Anfänger. Als Sammelbegriff steht BDSM für Bondage, Discipline & Dominance, Submission & Sadism sowie Masochism. Die Darstellung in diversen Kinofilmen hat den Begriff einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. BDSM ist nicht länger ein Tabu-Thema. Doch wer diese Welt erleben möchte, sollte sich abwenden von BDSM-Anfänger-Fehlern: Ein Klatsch auf den Po, ein gehauchtes „Ja Herr!“. Denn es bedeutet so vieles mehr!

BDSM – Eine Lebenseinstellung

Warum begibt man (häufig frau) sich in eine Welt der Unterwerfung? Wir leben in einer Zeit der Gleichberechtigung. Doch ist die Hingabe tatsächlich ein Einknicken gegenüber der männlichen Persönlichkeit? Oder zeigt Frau nicht eher Stärke? Shumana ist selbst Sub, im Arbeitsalltag als verantwortende Person gegenüber Männern aber stetig gefordert: „Es ist der Moment der Kontrollabgabe, der vollkommenen Unterwerfung. Für mich ist es ein Geschenk, welches ich einem Mann mache. Aus freiem Willem gebe ich mich ihm hin. Doch er muss fähig sein, Verantwortung zu übernehmen. Denn dann kann ich mich vollkommen fallen lassen – als Ausgleich zu meinem Job!“

Als BDSM-Anfänger: Was muss ich beachten?

Es geht nicht darum, irgendwelche (Film-) Fantasien nachzuspielen. Sondern vielmehr sollte ein Paar seine eigene Welt entdecken. Das Zusammenspiel von Dominanz und Devotion, Macht und Bestimmung muss jedes Paar für sich definieren. „Es gibt keine allgemeine Spielanleitung“, weiß Sir Stephen. Als BDSM-Coach und Workshop-Leiter kennt er die Fragen, die sich zu Beginn stellen. Was ist Lustschmerz? Wie kann ich die Frau schlagen, die ich liebe? Was ist bei BDSM wirklich wichtig, welche Regeln muss ich beachten? Insbesondere BDSM-Anfänger sind am Anfang unsicher.

Der Weg in die BDSM-Welt

Im Vorbeigehen einen Klatsch auf den Po, vielleicht mit einer zusammengerollten Zeitung. Was als Spaß mit Hintergedanken beginnt, endet vielleicht in einem Wort: „Mehr!“. Die Tür zum BDSM hat sich geöffnet. Doch wie geht es weiter? Der Experte weiß: Die Kommunikation ist entscheidend! Denn es muss im Gespräch herausgefunden werden, welche Aspekte im BDSM für den jeweiligen Partner wichtig sind. Ist es der Lustschmerz, der Schlag auf den Hintern? Oder das Befehlen, das Dienen oder doch mehr der Kontrollverlust? BDSM ist facettenreich und bietet vielseitige Spielmöglichkeiten.

Tipps für BDSM-Anfänger

Ihr habt die „dunkle Seite“ in euch entdeckt? Fangt langsam an und integriert diese Spielart in euer Leben. Habt nicht den Anspruch einer 24/7 BDSM-Beziehung: Ihr habt beide noch euer eigenes Leben, eure Arbeit, eure Regeln. Auch ein DOM hat noch den Müll rauszutragen! Doch vielleicht findet ihr ein Signalwort, welches euch von dem (Arbeits-) Alltag umswitchen lässt. Das dann aber bitte nicht in Jogginganzug und Wohlfühloutfit. So wie ihr in eine neue Welt eintaucht, kleidet euch auch entsprechend. So könnte ER (in der Regel der dominante Part) einen Anzug tragen und SIE zieht sich sexy wie auch zugänglich an: Die Brüste sowie der Schambereich sind nicht durch ein enganliegendes Oberteil oder Hose schwer erreichbar.

Regeln im BDSM

Natürlich bietet die Literatur viele Vorlagen, die Geschichte der O sei hier nur zu nennen. Dies sollte aber immer nur der Orientierung dienen – denn die eigenen Regeln legt das Paar selbst fest. Mehr geht es um die innere Grundeinstellung und weniger um vorgegebene Positionen. Was jedoch immer gilt, ist die Festlegung eines Stoppwortes: „Das ist Voraussetzung für jedes Spiel, gerade bei BDSM-Anfängern“, so Sir Stephen. Egal ob Tomate, Katze oder Kühlschrank: Das Aussprechen dieses Wortes führt zum sofortigen Abbruch des Spiels.

Wie legt man Grenzen fest?

Dies ist eine gute Frage und nicht allgemeingültig zu beantworten. Entdeckt ein Paar die BDSM-Welt für sich neu, ist alles erstmal ein wenig schwierig. Hier könnte ein BDSM-Workshop helfen. Manche Clubs bieten Themenabende speziell für Anfänger an, wo elementare Dinge erklärt und Fragen gestellt werden können. Oder man bucht einen BDSM-Workshop, wo auf die individuelle Situation eingegangen wird. Wichtig ist dabei immer die Kommunikation mit dem Partner, nicht nur am Anfang, sondern fortwährend.

Kategorien BDSM BDSM Fragen und Antworten Blog

über

Nach Jahren als Journalistin in der "normalen Welt" tätig, zog es Alexandra auf die "heiße Seite" des Lebens. Als Chefredakteurin verantwortet sie die inhaltliche Ausrichtung von Erolifestyle, wobei sie sich zu 100 Prozent auf das Themengespür ihreres Autorenteams verlassen kann. Alexandra greift gerne die aktuellen Nachrichten und Entwicklungen auf - kann dabei allerdings manchmal ihre spitze Feder nicht so ganz im Zaum halten.